Die Liege für Quereinsteiger

Die feine Balance von Ruhe und Unruhe erfolgt durch kleinste Gewichtsverlagerung und erlaubt eine Spanne von Haltungen. Der Einsatz von Bugholz ermöglicht kleine Materialquerschnitte.

Eine flache Lederauflage mit einem Wollfilzkern, ergänzt durch ein Nackenpolster, unterstreichen den sinnlichen Wohnkomfort.
Abnehmbare Armlehnen unterstützen beim Lesen.

Eine leichte Art zu ruhen, sitzend (... lesen, sich unterhalten, fernsehen), liegend (... entspannen, Musik hören, „take a nap”), unter spontaner Rückenentlastung.

Auf der IHM 2014 in München wurde unsere Liege CHAIRBERT mit dem Bayerischen Staatspreis für besondere gestalterische und technische Spitzenleistungen im Handwerk ausgezeichnet

.
„Die harmonische, einfache Linienführung, die Reduktion auf das Wesentliche überzeugte die Jury, auch in den Details der Ausführung.”

lounge chair reflex

Ich glaube, dass wir alle einen inneren Rhythmus haben, der konstant in uns pulsiert, und dass dieser Rhythmus sogar während des Sitzens in der Lage sein sollte, zum Ausdruck zu kommen. Wenn wir in einer Hängevorrichtung sitzen, genügt das leiseste Zucken der Muskeln, um den Körper mit einem natürlichen Rhythmus in Bewegung zu setzen, was den Bedürfnissen und Anforderungen des Körpers entspricht, sowohl physisch als auch geistig.

Der Sitz, die Rückenlehne und die Nackenstütze sind so aufgehängt, dass sie unmittelbar auf die Wünsche des Körpers bezüglich Sitzwinkel und Bewegung reagieren und gleichzeitig den erforderlichen Widerstand und Stütze bieten.

Dicke Polsterung ist nicht erforderlich, wenn das Design selbst einen guten Kontakt zwischen dem Körper und den Stützflächen des Stuhles gewährt. Wir können so mit einem bescheidenen Materialaufwand einen hohen Grad an Bequemlichkeit erreichen.

[Peter Opsvik]